Tragwerksplanung

Die wesentlichen Inhalte der Tragwerksplanung liegen in der Erarbeitung geeigneter Tragkonstruktionen, deren rechnerischem Nachweis (Tragsicherheit, Gebrauchstauglichkeit) und zeichnerischer Darstellung.

Wie bei der Objektplanung gibt es auch hier eine Entwurfsplanung, Genehmigungs- und Ausführungsplanung.

Befasst sich der Objektplaner innerhalb dieser Leistungsphasen vornehmlich mit den gestalterischen und funktionalen Aspekten einer Planungsaufgabe, obliegt dem Tragwerksplaner die Bearbeitung eines Bauwerkes in statisch-konstruktiver Hinsicht.

Zum Anzeigen der Vektorgrafken benötigen Sie einen der folgenden Browser: Internet Explorer 9, Firefox, Safari, Chrome, Opera

"Einschnitt"

 Soweit hierfür nicht Sonderfachleute für Wärme-, Schall- und Erschütterungsschutz eingeschaltet werden, gehört auch die Bauphysik zu seinem regelmäßigen Arbeitsfeld

In Abhängigkeit von Materialeinsatz und Bauweise sind im Stahlbetonbau Schal- und Bewehrungszeichnungen sowie Elementpläne für Fertigteile, im Holz- und Stahlbau Konstruktionsausführungszeichnungen sowie Werkstattzeichnungen anzufertigen.

Im Rahmen der Mitwirkung bei der Vergabe ermittelt der Tragwerksplaner als Grundlage für die Ausschreibung des Objektplaners die Konstruktionsmengen und stellt Leistungsbeschreibungen auf.

Bei schwierigeren Konstruktionen wird der Tragwerksplaner regelmäßig für die Ingenieurtechnischen Kontrollen der Ausführung des Tragwerks auf Übereinstimmung mit den statischen Unterlagen hinzugezogen, wirkt beim Bauen im Bestand bei der Überwachung der Tragwerkseingriffe mit und unterstützt so den Objektplaner bei der Bauüberwachung.

Zum Anzeigen der Vektorgrafken benötigen Sie einen der folgenden Browser: Internet Explorer 9, Firefox, Safari, Chrome, Opera

"Feng Shui"

Die Wirtschaftlichkeit einer Baumaßnahme wird in großem Maße durch die Wahl geeigneter Tragwerke bestimmt.Je früher ein Tragwerksplaner in den Planungsprozess mit eingebunden wird und die Möglichkeit erhält sein Wissen über Baustoffe und Konstruktionsweisen sowie deren Einsatzmöglichkeiten einzubringen, um so größer ist die Planungs- und Kostensicherheit für den Bauherrn. Teure Fehlentscheidungen bei der baulichen Durchgestaltung und kostenintensive nachträgliche Änderungen können dadurch häufig schon bei der Grundlagenermittlung und Vorplanung vermieden werden. Das für die Tragwerksplanung anfallende Honorar amortisiert sich durch eine optimierte Tragkonstruktion sowie einen reibungsloseren Ablauf bei der Durchführung des Bauvorhabens.